Andreas Schmidt und Joachim Rausch lernten sich 1990 kennen und waren eine Zeit lang „Mittäter“ im selben Zeichenverein:
„Unsere Lebenswege könnten kaum unterschiedlicher sein – doch eint uns die Kreativität und das Geburtsjahr. In größeren Kontexten haben wir beiden schon ein paar mal ausgestellt; noch nie aber im direkten Dialog unserer beider Handschriften.“
Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 6. Juli jeweils dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Café Yellow.

Beitrag teilen