A
100
A

2011

kurz erklärt

„EinWegAusHochDruck“

2011:

(Halb) Jahresprojekt 2011/ 2 – „EinWegAusHochDruck“

Der Druck als physikalische Größe entsteht durch die Wirkung einer Kraft auf eine Fläche.

Doch in unserem Projekt „EinWegAusHochDruck“ geht es um:

– psychischen Druck, der durch Stress entsteht,
– den ersten Eindruck, der oft über Sympathie oder Antipathie entscheidet,
– den glaubwürdigen künstlerischen Ausdruck,
– den technisch-künstlerischen Hochdruck, dem ältesten Druckverfahren.

Wir kooperieren mit dem stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und mit Künstlern Sachsens, verbinden thematisch wie künstlerisch Bildende, Darstellende und Gestaltende Kunst. Die Teilprojekte sind auf das Zusammenspiel aller Generationen zugeschnitten. Wir arbeiten mit traditionellen wie auch modernen Techniken und Methoden, verbinden Altes mit Neuem. Ob durch Typografie auf Tüchern, Maskenspiele im Theater, neu illustrierte Sächsische Mundart, ob durch Holzschnitte als Verbindung von Handwerk und Illustration, sich Reizen zu öffnen oder Gefühle zuzulassen, zu zeigen und theatralisch umzusetzen oder Drucksituationen in Filmen und Vorträgen nachzuvollziehen und zu diskutieren – all dies wird zum Weg für den „Druckabbau“ oder „Druckausgleich“ durch Beteiligung, Mitgestaltung, gemeinsamen Spaß und kreative Entfaltung.