A
100
A

GFK-Theater: Nazis, Medien und Politik

  • 9,-€/ 6,-€ ermäßigt


  • Kosten: 9,-€/ 6,-€ ermäßigt
  • Termin: Sonntag, den 18.11.2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr

  • Ort: DachTheater, Steinstraße 18, Leipzig, 04275

  • Zugänglichkeit: für Rollstuhlfahrer nicht geeignet (kein Fahrstuhl)

Ausführliche Beschreibung

Wie können wir gemeinsam dafür sorgen, dass wir nicht in einem Nazi-Deutschland 2.0 enden?
Wir improvisieren Szenen, die auf euren persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen basieren.
Was bewegt dich, wenn du den Medien folgst und von zB den jüngsten Ereignissen in Chemnitz liest? Was geschieht, wenn über Nacht neue Graffiti in deinem Stadtviertel auftauchen: ‚Nazis jagen‘?. Wie reagierst du, wenn dein Nachbar sagt: ‚Die sollte man alle an die Wand stellen?‘ Und welche ausgrenzenden Gedanken hegst du selbst?
Anhand der vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg setzen wir deine Beobachtungen, Gefühle und Bedürfnisse in Theater um.
Richard Schut ist Filmemacher und Interaktionskünstler. Er befasst sich mit Tabuthemen und gibt Workshops für gewaltfreie Kommunikation.
Susanne Bolf ist Schauspielerin und spielt seit mehr als 15 Jahren Improvisationstheater. Sie setzt sich für den besseren Zugang zu ‚unerwünschten‘ Gefühlen ein.
Gemeinsam sind sie „Power of Moo“

Karte nicht verfügbar