Luise und Theodor

Bevor wir uns nächste Woche im Museum für Druckkunst mit der Leipziger Druck- und Verlagsgeschichte genauer beschäftigen wollen, haben die Kinder des Kurses „Wort-Spiel-Bild I“ in den letzten Wochen schon einige Leipziger Persönlichkeiten erforscht. Martha hat sich für Luise Otto Peters begeistert, weil diese offen sagte, was andere nur still dachten. Milla dagegen hat sich über Theodor Körner und seinen „Aufruf“ von 1813 ziemlich gewundert. Und Franz hat das Leipziger Rathaus ganz ausführlich gezeichnet – schließlich sind hier viele berühmte Leipziger ein- und ausgegangen.

Martha mit Luise Franz mit Rathaus

Details

zurück ‹‹‹


KON­TAKT

Su­sann Hoch
Pro­jekt­lei­te­rin Bleilaus-Verlag

Tel.: 0341 30328884
Email: susann.hoch


Bücher der Bleiläuse:

Gesamtübersicht

Das Maschinenbuch Das Maschinenbuch

Unsere Ingenieure von morgen haben keine kreative Mühe gescheut, sich und ihren Mitmenschen das Leben noch sorgloser und komfortabler auszumalen. Ihre Maschinen tragen Namen wie „Scheibenwischermütze“, „Älter-oder-jünger-mach-o-Mat“ und „Jackenanziehautomat“ und werden schon bald aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sein. Die Idee fürs Buch lag übrigens schon ein paar Jahre in Moritz‘ Mappe, der sich […]


Gewitter, ich hab Fragen! Gewitter, ich hab Fragen!

Lina schildert ein kurzes, aber erhellendes Gespräch zwischen Anna und dem Gewitter.    


Manbig II Manbig II

In Manbig I lernten wir den Postboten Herrn Manbig kennen, der während seiner Arbeit von zwei Monstern heimgesucht wurde, die nicht mehr von ihm ließen. Herr Manbig beschloss auszuwandern und machte sich mit den beiden Monstern auf den Weg nach New York in ein neues Leben. In Manbig II gründet Herr Manbig nun eine eigene Milchreisfabrik in NY – […]