Herzliche Einladung zur Eröffnung

„1. Internationale Kinder- und Jugendkunst-Ausstellung in Leipzig“

 Montag, 06. Juli 2015, 10.00 Uhr, im Neuen Rathaus, Untere Wandelhalle

mit dem Schirmherrn der Ausstellung Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Musikalischer Beitrag:

Chor der Musikschule J.M. Garści in Jelenia Góra (Niederschlesien)

Werke aus den Partnerstädten Bologna (Italien), Herzlia (Israel), Travnik (Bosnien- Herzegowina), Birmingham (Großbritannien), Addis Abeba (Äthiopien), Brno (Tschechien), Taketa (Freundschaftsstatus, Japan) und aus Leipzig

Durch freundliche Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Referat Internationale Zusammenarbeit und dem Kulturamt der Stadt Leipzig, dem Lions Club Leipzig Tilia Lipsiensis in Kooperation mit Haus Steinstraße e.V.

Ausstellungsdauer: 06.07.-27.08.2015

*      *      *

Invitation  to  the exhibition opening

„1. International Children’s and Youth Art Exhibition in Leipzig“

 Monday, 6. July 2015, 10.00 o’clock  a.m. at “Neues Rathaus”, Lower foyer

in the presence of Burkhard Jung, mayor of the City of Leipzig

musical program:

Choir of the Music School J.M. Garści in Jelenia Góra (Lower Silesia)

Christian Dietz, Europa-Haus Leipzig e.V.

Art works from the sister cities Bologna (Italy), Herzliya (Israel), Travnik (Bosnia and Herzegovina), Birmingham (UK), Addis Ababa (Ethiopia), Brno (Czech Republic) and Taketa (Friendship Status, Japan),

exhibition dates: 06.07.-27.08.2015

<<<<>>>>

Grußwort: Wenn eine Stadt wie Leipzig ihre Ersterwähnung vor 1.000 Jahren begeht, ist das ein hervorragender Grund zum Feiern. Doch die beeindruckende Stadthistorie wäre undenkbar ohne Menschen und Begegnungen. Unsere agile, selbstbewusste Stadt pflegte in über 850 Jahren erfolgreicher Markt- und Messegeschichte unablässig Kontakte zu ihren Nachbarn, baute Beziehungen auf, schuf sich ein Netz von Städtepartnern.

Vor fast einem Jahr entstand im soziokulturellen Zentrum „Haus Steinstraße“ die Idee, Leipzigs traditionelle Kinder- und Jugendkunstausstellung zu einer internationalen weiterzuentwickeln. Unsere Partnerstädte wurden eingeladen, zum Thema „Nachbarschaft“ künstlerische Werke von Kindern und Jugendlichen einzureichen. Der rege Zuspruch, die unglaublich vielfältige Sicht aller Teilnehmer, die höchst interessante Verarbeitung unterschiedlicher Kulturkreise – all dies überraschte.

Von Asien bis Afrika, von Mitteleuropa bis Südeuropa – vielseitiger können die Ansichten der jungen Künstler nicht sein: Kinder aus Addis Abeba zeigen, wie Ältere sie in freier Natur auf einem Stein sitzend unterrichten, wie in runden Lehmhütten gemeinsam gefeiert, getrauert wird, wie einem Leprakranken als Respekts-Bezeugung die Füße gewaschen werden. Japanische Schüler übten sich in Tuschezeichnungen, malten Blumen aus Nachbars Garten. Deutsche Teilnehmer zeichneten einen Nachbarschaftsstreit, bosnische die Sehenswürdigkeiten der Partnerstädte, britische Kinder zelebrierten gemeinsame Nachbarschaft in Kochkursen.

Die Arbeiten aus den Partnerstädten Bologna (Italien), Herzlia (Israel), Travnik (Bosnien- Herzegowina), Birmingham (Großbritannien), Addis Abeba (Äthiopien), Brno (Tschechien), Taketa (Freundschaftsstatus, Japan) und aus Leipzig spiegeln völlig unterschiedliche Erfahrungs- und Lebenswelten wider. Sie verraten viel über menschliche Beziehungen und Wertvorstellungen. Gerade der Beitrag aus Äthiopien bietet die größte Überraschung: Benachbarte helfen sich und halten zusammen. Wir sollten diese Form der Nachbarschaft nicht vergessen. Zeigt sie doch, dass Nachbarschaft mehr ist, als nur räumliche Nähe.

Ihr Burkhard Jung

Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

<<<<>>>>

Greeting: The first historical records mentioning the city of Leipzig date back 1000 years. This in itself is an excellent reason to celebrate. But city history alone is inconceivable without people and their daily interactions. Our flexible, self-confident city, which looks back on more than 850 years of history as a marketplace and hub of commerce, has always engaged in trade with its neighbours, building relationships and creating a network of national and international partners.
The idea first took shape a year ago in the sociocultural centre „Haus Steinstraße“, and since then Leipzig’s traditional Children’s And Youth Art Exhibition has developed into an international reality. Our twin cities were invited to submit „neighbourhood“ art work, created by children and young people. The lively engagement, the incredibly diverse perspectives shown by all participants and the amazing display of different cultures will delight everyone who sees it.
From Asia to Africa, from Central Europe to Southern Europe – the young artists have submitted extremely diverse entries: children from Addis Ababa portray how they are taught by elders, sitting outside on a stone, also how they mourn in round mud huts while a leper’s feet are washed as a sign of respect. Japanese students practice ink drawings, painting flowers from the neighbour’s garden. German participants record a neighbourhood dispute, while the Bosnians show the attractions of the twin cities and British children celebrate the shared sense of neighbourhood community in cooking classes.
The work from the partner cities of Bologna (Italy), Herzlia (Israel), Travnik (Bosnia and Herzegovina), Birmingham (UK), Addis Ababa (Ethiopia), Brno (Czech Republic) and Taketa (Friendship Status, Japan), also reflections from Leipzig, show how the world is experienced in entirely different ways across the globe. They reveal a lot about human relations and values. I see the Ethiopian entry as the biggest surprise: neighbours help each other and put up a united front. We must not allow this kind of neighbourhood to be forgotten. It reminds us that neighbourhood is more than just living close together.

Your Burkhard Jung
Mayor of Leipzig

Details

zurück ‹‹‹

Evelin Cervenkova
02. Juli 2015

Kategorien
Ausstellungen
KiJuKu
Veranstaltungen

Demnächst:

DachTheater

Freitag, 27. Oktober
ab 20:30 Uhr - DachTheater
Halloween- Impro- Special mit „All Inclusive“
8,-€ / 6,-€ ermäßigt

» Karten reservieren..

DachTheater

Samstag, 28. Oktober
ab 16:00 Uhr - DachTheater
„Donaumärchen“

» mehr erfahren..

DachTheater

Sonntag, 29. Oktober
ab 16:00 Uhr - DachTheater
„Donaumärchen“
7,-€/ 4,-€ ermäßigt

» Karten reservieren..

DachTheater

Freitag, 03. November
ab 19:30 Uhr - DachTheater
„Was wollen Sie noch?“
5,-€ / 4,-€ ermäßigt

» Karten reservieren..

DachTheater

Samstag, 04. November
ab 16:00 Uhr - DachTheater
„Donaumärchen“
7,-€ / 4,-€ ermäßigt

» Karten reservieren..